Suchen

Vorsicht vor Trojaner in Bewerbungsmails

| Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Neue Gefahr aus dem Netz: Ein als Bewerbungs-E-Mail getarnter Trojaner treibt in Deutschland sein Unwesen. Laut ZDK sind auch erste Kfz-Betriebe von ihm betroffen.

Warnung vor Bewerbungsmails mit angehängter Excel-Datei.
Warnung vor Bewerbungsmails mit angehängter Excel-Datei.
(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Kriminelle greifen Unternehmen mit einem als Bewerbungs-E-Mail getarnten Verschlüsselungstrojaner an. Die Bewerbungsmail nehme Bezug auf tatsächliche Stellenausschreibungen der jeweiligen Firma, beispielsweise zum Kfz-Mechatroniker, warnt der ZDK. Erste Kfz-Betriebe seien bereits betroffen.

Laut Verband sind die Schadmails kaum als solche zu identifizieren. Sie seien in fehlerfreiem Deutsch verfasst und würden eine korrekte Anrede verwenden. Auch die Technik ist noch nicht auf die neue Gefahr eingestellt: Viele Virenscanner würden den Trojaner derzeit nicht erkennen, berichten die Experten von „Heise Online“.

Laut „Heise Online“ läuft der Befall wie folgt ab: An den Schadmails hängt eine XLS-Datei. Öffnet der Nutzer die angehängte Excel-Datei, wird er gebeten, die „Bearbeitungsfunktion“ des eingesetzten Tabellenkalkulationsprogramms zu aktivieren. Tut man dies, ist es zu spät. Der Trojaner erzeugt dann zwei EXE-Dateien, führt sie aus und verschlüsselt Daten auf dem System, um anschließend Lösegeld zu fordern.

(ID:44420018)