Suchen

Wechsel an der Spitze von Suzuki Deutschland

| Autor: Christoph Seyerlein

Tomoyo Sekiguchi übernahm zum 1. Dezember 2015 den Aufgabenbereich von Masato Atsumi. Der bisherige Präsident wechselte zurück in die Unternehmenszentrale nach Japan.

Firma zum Thema

Tomoyo Sekiguchi übernimmt das Präsidentenamt von Suzuki Deutschland von Masato Atsumi.
Tomoyo Sekiguchi übernimmt das Präsidentenamt von Suzuki Deutschland von Masato Atsumi.
(Foto: Suzuki)

Tomoyo Sekiguchi ist seit Anfang Dezember 2015 Präsidentin der Suzuki Deutschland GmbH. Die 48-jährige Japanerin übernimmt den Aufgabenbereich von Masato Atsumi, der nach gut fünfjähriger Tätigkeit in Deutschland in leitender Funktion im Marketing in die Unternehmenszentrale nach Hamamatsu zurückkehrt.

Sekiguchi kam im Jahr 1990 nach ihrem Studium an der Tokyo University of Foreign Studies zu Suzuki. Seitdem bekleidete sie verschiedene leitende Funktionen, unter anderem in den Bereichen Marketing und Sales. Zuletzt war sie für das Department Overseas Sales Promotion & Planning verantwortlich.

In ihrer neuen Funktion verantwortet die 48-Jährige die Bereiche Automobile, Motorrad, Marine, ATV sowie Aftersales für den deutschen Markt. Zudem leitet sie auf gesamteuropäischer Ebene die Sparte Parts & Accessores. Sekiguchi ist damit leitende Führungskraft für die 375 Mitarbeiter am Standort im hessischen Bensheim.

(ID:43848848)

Über den Autor