Wie out ist laut?

Der kleine Erziehungsberater für Motorradfahrer

| Autor: Stephan Maderner

„Laut ist out – versau' dir nicht die Tour“ heißt eine Social-Media-Kampagne, die das Horrorszenario „Streckensperrungen“ in einem ironisch-fiktiven Videoclip verarbeitet.
„Laut ist out – versau' dir nicht die Tour“ heißt eine Social-Media-Kampagne, die das Horrorszenario „Streckensperrungen“ in einem ironisch-fiktiven Videoclip verarbeitet. (Bild: IVM)

Der IVM lässt die „Laut ist out“-Kampagne der 90er Jahre wieder aufleben. Ein Film über ein fiktives Eifeldörfchen in der (nahen) Zukunft, durch das Biker ihre Maschinen schieben müssen, soll die Szene aufrütteln, ihr geliebtes Verhalten des Gashahnaufziehens zu reduzieren, weil sonst der Gesetzgeber mit Verboten kommt.

„Autos, Bahnen, Flugzeuge und Motorräder sind Lärmverursacher in Deutschland. Als Nutzer von Straßen- und Schienenverkehr und laut Deutscher Flugsicherung erstmals über drei Millionen Flügen pro Jahr sind wir alle Teil dieser Lärmentwicklung. Dennoch sind wir froh, wenn dort, wo wir leben, Ruhe herrscht. Doch so vielfältig die Lärmquellen sind, im Fokus der öffentlichen Meinung stehen überdurchschnittlich oft wir Motorradfahrer als Quelle allen Übels.“

Mit diesen nachdenklichen Worten leitet der Industrie-Verband Motorrad seine aktuelle Kampagne ein. Es geht um die Vermeidung von Motorradlärm. Und weiter im Text: „,Unser' Lärm bringt die Menschen auf die Barrikaden. Natürlich liegt das mit daran, dass sich in die abgelegenen, ruhigen Regionen selten protzig laute Autos, keine Bahnlinien, wenige Trucks und noch weniger Großraumjets in geringer Höhe verirren – wohl aber Motorradfahrer. Denn schön geschwungene Straßen mit wenig Verkehr ziehen uns magisch an.“

Motorradsound: Viel Lärm um nichts?

Motorradsound: Viel Lärm um nichts?

08.05.18 - In jüngster Zeit stößt das Thema Motorradlärm in den Ohren der Öffentlichkeit zunehmend auf Resonanz. Zuletzt sorgte eine Verlautbarung im Verkehrsblatt für Wirbel. Im Fokus: das scheinbar illegale Nachrüsten von Fahrzeugen mit Soundgeneratoren und Klappen-Schalldämpferanlagen. lesen

In den 90er Jahren hat die vom IVM initiierte Kampagne „Laut ist out“ erstmals für das Thema Lärm und seine Auswirkungen sensibilisiert. Heute startet unter dem Motto „Laut ist out – versau' dir nicht die Tour“ eine Social-Media-Kampagne, die das Horrorszenario „Streckensperrungen“ um eine ironisch-fiktive Wendung erweitert und hoffentlich eine breite engagierte Diskussion unter Motorradfahrern anregt. Im Mittelpunkt steht ein „erzieherischer“ Film über ein (allzu) ruhiges Eifeldorf. Warum? Youtube-Clip anschauen!

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45303420 / Markt)