Suchen

Wiener Schule: Mit 90 PS zum Lehrabschluss

| Autor / Redakteur: Paula Greb / Judith Leiterer

BMW Wien liegt die praxisnahe Ausbildung junger Menschen besonders am Herzen. Aus diesem Grund spendet das Unternehmen der Siegfried-Marcus-Berufsschule eine BMW F800 GT, an dem die angehenden Fahrzeugtechniker künftig geschult werden.

Firma zum Thema

Die Übergabe der BMW F800 GT. Links:BD OSR Markus Fuchs, dritter von rechts: Alexander Polster (Leiter Motorradzentrum BMW Motorrad Wien
Die Übergabe der BMW F800 GT. Links:BD OSR Markus Fuchs, dritter von rechts: Alexander Polster (Leiter Motorradzentrum BMW Motorrad Wien
(Bild: Siegfried Marcus Berufsschule)

Die Schüler der Siegfried-Marcus-Berufsschule staunten nicht schlecht, als der blaue Flitzer in die schuleigene Werkstätte für Kraftfahrzeugtechnik rollte. Für die Berufsschüler soll mit dieser Maschine allerdings nicht der Fahrspaß im Vordergrund stehen, sondern das Schrauben. Also steht der Sporttourer den Schülern als Anschauungs- und Schulungsobjekt für praktische Übungen zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem die Montage und Demontage von Verkleidungsteilen, die Fehlersuche und Diagnostik sowie das Ersetzen von Verschleißteilen.

Erfolgsschmiede Wien

Die langjährige Partnerschaft zwischen der Siegfried-Marcus-Berufsschule und BMW Wien hat bereits einige Erfolge hervorgebracht. Da seit jeher viel Wert auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis gelegt wird, stellt nun auch das neue Schulungsbike BMW F800 GT ein wichtiges Verbindungsstück dar. „Für unsere Schüler gibt es nichts besseres, als an realen Objekten zu lernen. BMW ist hier ein starker Partner“, so Schulleiter Markus Fuchs, der bei der Übergabe anwesend ist. Dass die Nachfrage nach kompetenten Technikern sowie Bike-Spezialisten groß ist und es deshalb wichtig sei, den staatlich ausgezeichneten Ausbildungsbetrieb zu fördern, bekräftigte der Leiter des BMW Wien Motorradzentrums, Alexander Polster.

(ID:44730072)