Suchen

Yamaha Deutschland feiert seinen 50. Geburtstag

Der Startschuss fiel 1964: 50 Jahre nachdem Bruno Lippke als erster deutscher Yamaha-Motorradhändler in die Geschichte einging, feiert der Importeur dieses Jahr in Neuss sein „goldenes“ Jubiläum.

Firmen zum Thema

(Foto: Yamaha)

Vor 50 Jahren trat Yamaha erstmalig auf dem deutschen Markt auf. Anlass war die Ifma, die Internationale Fahrrad- und Motorradausstellung 1964 in Köln, auf der vom 16. bis 20. September Yamaha-Motorräder erstmalig offiziell dem deutschen Publikum präsentiert wurden. Es handelte sich damals um die zweizylindrige DS3 mit einem 250 cm³-Zweitakt-Motor, die YG1 mit 80 cm³ und eine kleine 50er mit der Modellbezeichnung YF1.

Bildergalerie

Mitsui GmbH siedelt sich in Düsseldorf an

Zu den Leuten, die damals den Yamaha-Stand umlagerten, gehörte auch Bruno Lippke, ein rühriger Zweirad-Händler aus dem Allgäu. Der Bayer fand so viel Gefallen an den neuen Produkten, dass er sich entschloss, die Yamaha-Motorräder künftig für die in Düsseldorf ansässige Mitsui GmbH zu vertreiben. So ging er als erster deutscher Yamaha-Motorradhändler in die Geschichte ein. Jetzt war auch die Mitsui GmbH in Düsseldorf als Tochtergesellschaft der mächtigen Mitsui & Co. Ltd., Japan, gefordert, das deutsche Händlernetz rasch auszubauen. 1966 vertrieben bereits 23 Händler Motorräder der Marke Yamaha. Besonders hervor tat sich in dieser Zeit Manfred Weihe, ein engagierter Motorradhändler im ostwestfälischen Löhne. Er kümmerte sich um die technische Betreuung der Marke Yamaha und bereits im Jahr 1966 schloss die Mitsui GmbH einen Vertrag mit Firma Weihe ab, die sich ab sofort um die gesamte technische Abwicklung des Yamaha-Business kümmerte, einschließlich der Ersatzteilversorgung und Homologation.

(ID:42495974)