Suchen

Yamaha-Händlerherz verstimmt

Aus dem Tagebuch des »bike und business«-Chefredakteurs (KW 26/2017/II), Folge 517: Mal wieder Zoff im Händlernetz, diesmal bei Yamaha Motor Deutschland. Wütende Händler am Telefon, die ihren Frust ablassen. Warum? Allen Dealern der Marke mit der Stimmgabel flatterte die Kündigung ins Haus. Begründung: Die alten Händlerverträge müssten dem europäischen Recht angepasst werden. Gleichzeitig wurden sie aufgefordert...

Firmen zum Thema

Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
Rasender Reporter: An dieser Stelle redet »bike und business«-Chefredakteur Stephan Maderner regelmäßig Benzin.
(Bild: Vogel Business Media)

..den hinzugefügten neuen Händlervertrag zu unterschreiben und bis zum 19. August zurückzusenden, Rückumschlag anbei. Viele Händler fühlen sich von der Hau-Ruck-Aktion überfahren. Der Vorwurf: Viel zu wenig Zeit zum Nachdenken, zum Prüfen und sich mit anderen Kollegen auszutauschen. Im Vertragswerk steckt aus Händlersicht viel Zündstoff, das Wort vom Knebelvertrag macht die Runde. Die erforderlichen Standards zur Erreichung der Bonuszahlungen würden ins Unermessliche steigen und die Betriebe in den Ruin treiben. Nach Aussagen eines Händlers aus Norddeutschland seien derzeit externe Agenturen damit beschäftigt, die baulichen Standards seines Betriebs (Pylon-Abstand zum Gebäude, Bodenbeläge, Lichtinstallation etc.) auf Herz und Nieren zu überprüfen. Der Außendienst sei auf Tauchstation gegangen und nicht mehr zu sprechen. Vom Yamaha-Händlerverband sei bislang auch nichts zu hören.

Um zur Versachlichung der Diskussion beizutragen, habe ich heute morgen eine redaktionelle Anfrage nach Neuss geschickt. Mich interessieren vor allem die Hintergründe zum neuen Yamaha-Händlervertrag, die Intentionen und Begründungen und wie sich der Importeur die gemeinsame Zukunft mit seinen Händlern vorstellt. Denn wie immer hat die Medaille der Realität zwei Seiten, die den Journalisten interessieren und die er aufdecken sollte. Bleiben Sie also dran.

Was noch geschah seit dem letzten Speedlog? Thomas Frerig von Der 2radladen aus Faulbach hat uns gestern einen Niu N1S Civic in den Hof gestellt. Jetzt stehen wir die nächsten drei Wochen unter Strom und jagen mit dem 120-Newtonmeter-50er-Roller durch die Würzburger City. Motto: „A niu way forward.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Und Harley-Davidson scheint tatsächlich bei der Übernahme von Ducati mit der Mutter Volkswagen handelseinig zu sein, meldet zumindest der Blog Worlds Best Motorcycles heute nacht um 1 Uhr MEZ. Harley Davidson CEO Matthew Levatic soll heute zu einer Pressekonferenz bitten.

Letzte Plätze zur Motorradtour 2017 sichern

Noch 20 Tage sind es, bis es wieder heißt: Gentlemen and Women start your engines. Auf geht's zu der Branchenausfahrt des Jahres. „Vogel Business Media on the road“ – bereits zum 12. Mal laden die Fachmedienmarken »bike und business«, »kfz-betrieb« und »Fahrzeug+Karosserie« zum gemeinsamen Cruisen mit Business-und Weiterbildungsdrehmoment ein.

Es geht gechillt zu auf der Tour und alles im Rahmen der StVO – versprochen. Alles, was die Teilnahme an einem solchen Motorrad-Event so wertvoll und begehrenswert macht, finden Sie hier. Danke vorab an unsere drei Hauptsponsoren und die zahlreichen Tourförderer, die das Event mit ihren Produkten und Services bereichern. Neu als Tourförderer mit von der Partie ist seit gestern übrigens Andreas Meusel von J+A Zweirad. Er wird den Teilnehmern der Tour seine Motorrad-Airbag-Westen und -jacken der Marke Helite vorstellen.

(ID:44762997)

Über den Autor