Yamaha lässt Ikone aus den Achtzigern wiedererstehen

Das Projekt Heritage Zweizylinder

| Redakteur: Sandra Liermann

Die Sicht des Customizers

Andrea Radaelli von Radikal Chopper war der technische Koordinator des Projekts und ist ein bekannter Customizer aus Mailand und Gewinner der Scrambler & Racer-Kategorie bei den Wettbewerben auf der EICMA Custom 2013 und der Motor Bike Expo 2014. Auf der Basis seiner Vorschläge wurden die Anbauteile von Simone Lecca von Metal Bike handgefertigt, der in seiner Werkstatt bei Turin handgefertigte Unikate aus Aluminium-Blech herstellt. Keine Formen oder Konstruktionszeichnungen - das alles ist die Arbeit eines Handwerkers, die ausschließlich auf Skizzen und Entwürfen basiert und deren Inhalte direkt auf das Motorrad übertragen werden. An bereits vorhandenen Befestigungspunkten am Rahmen wurden Stahlrohre zur Verstärkung der Front- und Heckverkleidung angebracht. Kaos Design übernahm die Lackierung, inklusive spezieller Scratch-Effekt-Applikationen in Silber und Metallic. Schwarze und pastellrote Embleme lassen das Design der FZ750 aus dem Jahr 1985 wieder aufleben, wobei die handwerklichen Teile auf den Kraftstofftank der Standardversion abgestimmt sind. Blinker und Spiegel stammen von Rizoma, der Clip-on-Lenker von Motocicli Veloci.

Die Sitzposition des Fahrers ist sportlicher, aber nicht zu extrem und kann dank der Doppelgelenkstangen mühelos eingestellt werden. Die Fußrasten sind serienmäßig. Die traditionell hergestellte Ledersitzbank kommt vom Laboratorio della Pelle e del Cuoio und ist ca. 120 mm höher. Perfekt dazu passend sind die unverändert gebliebenen Instrumente. Reifen, Felgen, ABS-System, Gabel, Rahmen, Mechanik und die gesamte Elektrik wurden ebenfalls vom Standardmodell übernommen. Einziges Zugeständnis beim Sound ist die 2-in-1-Auspuffanlage, eine Spezialanfertigung von HP Corse. Sie ist kompakter und leichter als das Originalteil.

Auf der EICMA 2013 hat Yamaha drei Yard Built-Modelle vorgestellt, die alle von ausgesuchten Vertretern der Custom-Bike-Szene auf der Basis neuer Modelle aus der Sport Heritage-Reihe gebaut wurden. Von Deus Ex Machina wurde die zeitlose Yard Built XJR1300 Eau Rouge klassisch aufgebaut. Die Dänen bei Wrenchmonkees hatten sich sofort an die Arbeit gemacht, um die neue Sport Heritage Yamaha SR400 neu interpretiert. Daraus entstand ihre Yard Built SR400 GibbonSlap, und die SR400 B.S.R. wurde von einem Customizer aus Japan gebaut.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42674191 / Bikes)

Aus unserer Mediathek