Suchen

Yamaha: Mechniker-Supertalent kommt aus Köln

| Redakteur: Judith Leiterer

Der Gewinner des diesjährigen nationalen Yamaha-Mechaniker-Wettbewerbs heißt Michael Häns. Mit seinem Sieg hat er sich für den europäischen WTGP-Vorentscheid qualifiziert. 2014 ist Benedikt Fuchs von Moto-Völkl in Feldkirchen Vize-Weltmeister des letzten „World Technician Grand-Prix“ in Japan geworden, jetzt hat Michael Häns die Chance, den Weltmeistertitel nach Deutschland zu holen.

Firma zum Thema

Michael Häns wird von seinem Chef Karl Emonts zum Sieg beglückwünscht.
Michael Häns wird von seinem Chef Karl Emonts zum Sieg beglückwünscht.
(Bild: Yamaha)

Auch in diesem Jahr hat Yamaha wieder einen nationalen Mechaniker-Wettbewerb durchgeführt. Die Teilnehmer mussten einen Fragenkatalog mit 50 komplizierten Fragen aus der Zweiradtechnik beantworten.

Hierbei landete Andreas Schöne von Moto Team Leipzig auf Platz drei, René Hunger von Zweirad Hungerhuber in Trostberg auf Platz zwei und Michael Häns von Motorrad Emonts in Köln auf dem ersten Platz.

Der Chef des Siegers, Karl Emonts, hat während seiner 50-jährigen Tätigkeit schon immer viel Wert auf Service gelegt und sich einen guten Ruf in der Region erworben. Kürzlich übernahm er zusätzlich das Yamaha Zentrum Köln in Köln-Poll.

Michael Häns freut sich derweil auf die weiteren Herausforderungen. Er erhält neben einem 1.500 Euro-Gutschein aus dem Original Yamaha Zubehörprogramm eine Einladung in die Yamaha Europazentrale in Amsterdam. Dort wird er Deutschland beim European Technician Grand Prix (ETGP) vertreten, um sich für eine weitere Runde zu qualifizieren.

Die ersten 3 Finalisten des ETGP erhalten eine Einladung zum World Technician Grand-Prix in Japan, wo dann der neue Weltmeister gekürt wird. Außerdem dürfen die Teilnehmer während ihres fünftägigen Aufenthalts das Yamaha-Werk besichtigen.

(ID:44212830)