Suchen

Yamaha-Rückruf wegen Handbremshebel

In Deutschland müssen 43 Exemplare der YZF-R3 und MT-03 wegen eines möglichen Bruchs des Bauteils in die Vertragswerkstatt.

Firmen zum Thema

Muss wegen eines möglicherweise fehlerhaften Handbremshebels in die Werkstatt: Yamaha MT-03.
Muss wegen eines möglicherweise fehlerhaften Handbremshebels in die Werkstatt: Yamaha MT-03.
(Bild: Jonathan Godin/Yamaha)

Die Yamaha Motor Deutschland GmbH hat eine Rückrufaktion für die Modellreihen YZF-R3 und MT-03 angekündigt. Beim Modelljahr 2019 bestehe die Möglichkeit, dass es aufgrund von Unregelmäßigkeiten beim Fertigungsprozess zu einem Bruch des Handbremshebels komme, hieß es in einer Mitteilung vom Montag.

Die Vertragswerkstatt könne den Zeitraum eingrenzen, in dem die Unregelmäßigkeiten in der Produktion aufgetreten sind. Die Mitarbeiter überprüfen das Bauteil und tauschen es bei Bedarf aus. In Deutschland ist die Maßnahme bei 43 Maschinen fällig und dauert nur etwas mehr als zehn Minuten.

(ID:45900871)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist