Suchen

Yamaha-Rückruf: Wieder der Handbremshebel

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Martina Eicher

In Deutschland müssen 143 Exemplare der Modelle X-Max 125 und 300 überprüft werden. Anfang Mai gab es den gleichen Rückruf bereits für zwei Sportmodelle.

Firma zum Thema

(Bild: Yamaha Motor Europe NV )

Ein möglicher Bruch des Handbremshebels löst nun auch bei den Yamaha-Modellen X-Max 125 und 300 eine Rückrufaktion aus. Wie schon Anfang des Monats bei den Baureihen YZF-R3 und MT03 https://www.bikeundbusiness.de/yamaha-rueckruf-wegen-handbremshebel-a-826582/ geht es um das Modelljahr 2019, diesmal um 143 Scooter in Deutschland.

Fehlerbeschreibung und Abhilfemaßnahme sind ebenfalls identisch. Aufgrund von Unregelmäßigkeiten beim Fertigungsprozess überprüfen die Mitarbeiter in der Vertragswerkstatt laut Mitteilung der Yamaha Motor Deutschland GmbH das Bauteil und tauschen es bei Bedarf aus. Die Prüfung dauert 0,2 Stunden. Die gleiche Zeit kommt hinzu, wenn ein Teiletausch erforderlich sein sollte.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45941415)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

freier Journalist und Blogger (kfz-rueckrufe.de)