Yamaha ruft FJR 1300 zurück

Kostenlose Modifikation im Vertragshandel

08.07.2011 | Redakteur: Stephan Maderner

Rückruf für die Yamaha FJR 1300.
Rückruf für die Yamaha FJR 1300.

Der verantwortliche Deutschlandimporteur von Yamaha ruft die Bikes in die Werkstätten zurück, um den möglichen Ausfall der Elektronik durch einen Massefehler im Kabelbaum sowie einen Ausfall des vorderen Bremslichtschalters zu verhindern.

Der Hersteller Yamaha in Japan hat den deutschen Importeur darüber informiert, dass es bei Fahrzeugen des Modells Yamaha FJR 1300 A/AS Typ RP13 mit den Fahrgestell-Nummern JYARP131000000301 bis JYARP131000008585, JYARP13A000000011 bis JYARP13A000005174, JYARP135000000301 bis JYARP135000001887 und JYARP13E000000301 bis JYARP13E000001027 unter Umständen zu einem Ausfall der Elektronik kommen kann. Grund dafür ist eine Masseverbindung im Kabelbaum. Diese Masseverbindung, an deren Steckverbinder sechs einzelne Massekabel zusammengefügt und mit der Fahrzeug-Masse verbunden werden, kann beim gleichzeitigen Einschalten aller elektrischer Verbraucher warm werden und sich verformen bzw. schmelzen. Dadurch ist keine ausreichende Masseverbindung mehr vorhanden und es kann zum Ausfall der elektronischen Einspritzanlage oder anderer elektrischer Komponenten kommen, was im schlimmsten Fall auch dazu führen kann, dass der Motor des Fahrzeugs während der Fahrt abstirbt.

Da es sich hierbei um eine sicherheitsrelevante Eigenschaft handelt, hat sich der verantwortliche Importeur entschlossen, eine kontrollierte Rückrufaktion durchzuführen. Die Modifikation beinhaltet die Überprüfung des Kabelbaums. Wenn bei der Überprüfung festgestellt wird, dass die Steckverbindung bereits beschädigt ist, wird der komplette Fahrzeug-Kabelbaum gegen eine modifizierte Version getauscht. Falls die Steckverbindung nicht beschädigt ist, wird, um eventuellen späteren Beschädigungen vorzubeugen, ein zusätzlicher Hilfskabelbaum verbaut. Die Modifikation erfolgt kostenlos.

Außerdem betroffen von einem Rückruf sind die Yamaha-Modelle FJR 1300 A Typ RP13 mit den Fahrgestell-Nummern JYARP13A000005957 bis JYARP13A000006291. Hier droht unter Umständen ein möglicher Ausfall des vorderen Bremslichtschalters. Dieses Problem kann sich darin äußern, dass beim Betätigen der vorderen Bremse der Mechanismus im Bremslichtschalter klemmen bleibt und das Bremslicht nicht aktiviert wird. Somit besteht die Gefahr, dass der nachfolgende Verkehr die eingeleitete Bremsung nicht registriert und es im schlimmsten Fall zu einem Auffahrunfall kommt.

Alle Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden gebeten, sich schnellstmöglich mit ihrem autorisierten Yamaha-Vertragshändler in Verbindung zu setzen, um einen Werkstatt-Termin zu vereinbaren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 379631 / Technik)