Suchen

Yamaha ruft Maxiscooter zurück

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Gleich zwei Probleme hat die Yamaha T-Max der Modelljahre 2017 bis 2019. Es drohen ein Riss des Antriebsriemens und ein Absterben des Motors im Leerlauf.

Rückruf für Yamaha T-Max 530 der Modelljahre 2017 bis 2019.
Rückruf für Yamaha T-Max 530 der Modelljahre 2017 bis 2019.
(Bild: Vogel Communications Group)

Gleich zwei Rückrufe hat Yamaha für die T-Max (XP530) der Modelljahre 2017 bis 2019 angekündigt. Einmal geht es um ein mögliches Absterben des Motors im Leerlauf oder bei niedrigen Drehzahlen, zum anderen um einen möglichen Riss des Antriebsriemens.

Der Grund für das zweite Problem „ist das gewählte Material, bzw. die Konstruktion des Riemens“, hieß es in einer Mitteilung der deutschen Niederlassung Yamaha Motor Deutschland.

Für die Montage eines neuen Antriebsriemens hat der Hersteller etwa 35 Minuten eingeplant. Für die Beseitigung des ersten Problems ist an den 414 in Deutschland einbestellten Scootern außerdem noch ein Softwareupdate der Motorsteuerung fällig. Diese dauert knapp 20 Minuten.

(ID:45738313)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist