Yamaha ruft Super Ténérés zurück

Kostenloser Umtausch im Handel

10.11.2010 | Redakteur: Stephan Maderner

Läuft Gefahr, den Belastungen im Top Case-Betrieb nicht standzuhalten: der Gepäckträger der Yamaha Super Ténéré.
Läuft Gefahr, den Belastungen im Top Case-Betrieb nicht standzuhalten: der Gepäckträger der Yamaha Super Ténéré.

Ein möglicher Bruch der original verbauten Top-Case Trägerplatte lässt den Hersteller Yamaha vorsorglich handeln.

Yamaha hat den deutschen Importeur in Neuss darüber informiert, dass es bei der Yamaha XT 1200 Z Typ DP01 (Super Ténéré) mit den Fahrgestell-Nummern JYADP011000000301 bis JYADP011000004175 unter Umständen dazu kommen kann, dass die original verbaute Top-Case Trägerplatte bei Verwendung eines Top-Case brechen kann. Das kann dann zur Folge haben, dass sich die Trägerplatte mit dem Top-Case während der Fahrt vom Fahrzeug löst und auf die Straße fällt. Der Grund für das beschriebene Problem ist die ungenügende Stabilität der Trägerplatte, die der Belastung bei verbautem Top-Case nicht standhält.

Da dies sicherheitsrelevant ist, hat sich der verantwortliche Importeur dazu entschlossen, eine kontrollierte Rückrufaktion durchzuführen. Dies bedeutet, dass von Yamaha Deutschland – außer den Kunden selbst – auch die Händler und die Presse informiert wurden.

Alle Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden gebeten, sich schnellstmöglich mit ihrem autorisierten Yamaha-Vertragshändler in Verbindung zu setzen, um einen Werkstatt-Termin zu vereinbaren. An allen Fahrzeugen, die sich innerhalb des oben genannten Fahrgestellnummern Kreises befinden, wird die Top-Case Trägerplatte gegen eine modifizierte, stabilere Version kostenlos getauscht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 365421 / Technik)