Suchen

Yamaha ruft Super Ténérés zurück

Ein möglicher Bruch der original verbauten Top-Case Trägerplatte lässt den Hersteller Yamaha vorsorglich handeln.

Firma zum Thema

Läuft Gefahr, den Belastungen im Top Case-Betrieb nicht standzuhalten: der Gepäckträger der Yamaha Super Ténéré.
Läuft Gefahr, den Belastungen im Top Case-Betrieb nicht standzuhalten: der Gepäckträger der Yamaha Super Ténéré.
( Archiv: Vogel Business Media )

Yamaha hat den deutschen Importeur in Neuss darüber informiert, dass es bei der Yamaha XT 1200 Z Typ DP01 (Super Ténéré) mit den Fahrgestell-Nummern JYADP011000000301 bis JYADP011000004175 unter Umständen dazu kommen kann, dass die original verbaute Top-Case Trägerplatte bei Verwendung eines Top-Case brechen kann. Das kann dann zur Folge haben, dass sich die Trägerplatte mit dem Top-Case während der Fahrt vom Fahrzeug löst und auf die Straße fällt. Der Grund für das beschriebene Problem ist die ungenügende Stabilität der Trägerplatte, die der Belastung bei verbautem Top-Case nicht standhält.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 15 Bildern

Da dies sicherheitsrelevant ist, hat sich der verantwortliche Importeur dazu entschlossen, eine kontrollierte Rückrufaktion durchzuführen. Dies bedeutet, dass von Yamaha Deutschland – außer den Kunden selbst – auch die Händler und die Presse informiert wurden.

Alle Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden gebeten, sich schnellstmöglich mit ihrem autorisierten Yamaha-Vertragshändler in Verbindung zu setzen, um einen Werkstatt-Termin zu vereinbaren. An allen Fahrzeugen, die sich innerhalb des oben genannten Fahrgestellnummern Kreises befinden, wird die Top-Case Trägerplatte gegen eine modifizierte, stabilere Version kostenlos getauscht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 365421)