Suchen

Yamaha ruft XJR 1300 Typ RP19 zurück

| Redakteur: Alisa Götz

Grund für die Yamaha-Rückrufaktion ist der mögliche Bruch der Öldüse im Motor bei der XJR 1300.

Kontrollierte Rückrufaktion für die Yamaha XJR 1300 Typ RP19.
Kontrollierte Rückrufaktion für die Yamaha XJR 1300 Typ RP19.
(Foto: Yamaha)

Der japanische Hersteller Yamaha hat den deutschen Importeur darüber informiert, dass es bei der XJR 1300 zu einem Bruch bzw. Abscheren der Öldüse im Motor kommen kann. Grund für das Problem ist der Umstand, dass die Primärkette sich bei hohen Motortemperaturen, die bei langsamer Fahrt auftreten können, leicht längt und gegen die von ihrer Konstruktion her zu lang gewählte Öldüse schlägt. Dadurch kann die Öldüse abbrechen/abscheren und die Teile der Öldüse können ins Motorinnere geraten, was im schlimmsten Fall zu einem Motorschaden führt und der Motor fest geht.

Da es sich hierbei um eine sicherheitsrelevante Eigenschaft handelt, hat sich der verantwortliche Importeur für Deutschland entschlossen, eine kontrollierte Rückrufaktion durchzuführen und Kunden, Händler und die Medien zu informieren. Betroffen sind Fahrzeuge der Marke Yamaha Modell Yamaha XJR1300 Typ RP19. Es betrifft die Fahrgestell-Nummern JYARP191000000301 bis JYARP191000009449, JYARP192000000001 bis JYARP192000000729 und JYARP194000000302 bis JYARP194000002548.

Alle Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden gebeten, sich schnellstmöglich mit ihrem autorisierten Yamaha-Vertragshändler in Verbindung zu setzen, um einen Werkstatt-Termin zu vereinbaren. Die Modifikation beinhaltet die kostenlose Montage einer neuen, modifizierten Öldüse.

(ID:43866950)