Suchen

Yamaha ruft XT 1200 Z und YZF-R1 zurück

Wegen eines möglichen Ausfalls des Scheinwerfers ruft Yamaha Motor Deutschland bestimmte Modelle der YZF-R1 und XT 1200 Z zurück in die Werkstätten.

Firmen zum Thema

Yamaha ruft wegen Scheinwerferproblemen YZF-R1 (Bild) und XT 1200 Z zurück in die Werkstätten.
Yamaha ruft wegen Scheinwerferproblemen YZF-R1 (Bild) und XT 1200 Z zurück in die Werkstätten.
(Foto: Yamaha )

Der japanische Hersteller Yamaha hat den deutschen Importeur darüber informiert, dass es bei bestimmten Modellen der Yamaha YZF-R1 Typ RN 22 (Fahrgestell-Nummer: JYARN221000000301 bis JYARN221000010656 und JYARN225000000329 bis JYARN225000003857) sowie Yamaha XT 1200 Z Typ DP01 (Fahrgestell-Nummer: JYADP011000000301 bis JYADP011000009111 und JYADP015000000301 bis JYADP015000003999) unter Umständen zu einem Ausfall der Scheinwerfer kommen kann. Grund dafür sei eine fehlerhafte Steckverbindung an den Scheinwerferglühlampen. Das vom Hersteller verbaute Material der Steckverbindung kann durch die Hitzeeinwirkung der Glühlampen an Vorspannung verlieren und somit keine ordentliche Verbindung zwischen Kabelbaum und Glühlampe mehr gewährleisten. Dadurch kann der betroffene Scheinwerfer – bzw. im schlimmsten Fall sogar beide Scheinwerfer – ausfallen.

Bildergalerie

Da es sich hierbei um eine sicherheitsrelevante Eigenschaft handelt, hat sich der verantwortliche deutsche Importeur entschlossen, eine kontrollierte Rückrufaktion durchzuführen. Die Modifikation beinhaltet den Austausch des Scheinwerferkabelbaums gegen eine neue, modifizierte Version. Dieses erfolgt für den Kunden kostenlos.

Alle Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden gebeten, sich schnellstmöglich mit ihrem autorisierten Yamaha-Vertragshändler in Verbindung zu setzen, um einen Werkstatt-Termin zu vereinbaren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42544394)