Suchen

Yamaha treibt Kunde Königs Traum vom eigenen Custombike auf die Spitze

Neue Umbaukits von Wrench Monkees und Kedo für die Yamaha SR 400. Marcus Walz motzt die XV 950 auf.

Firmen zum Thema

(Foto: Yamaha)

Der Trend zur Individualisierung von Motorrädern zum persönlichen Lifestyle-Bike geht weiter. So treibt auch Yamaha die Begehrlichkeiten seiner Kunden voran, sich ihre Bikes aufzumotzen. So gehen Yamahas sogenannte „Yard-Built“-Projekte in die nächste Runde. Unter „Yard Built“ versteht man die im Gegensatz zu den „Hypermodified“-Umbauten der Profis die eher einfacher ausfallenden Umbauten, die für jedermann als nachahmbare Vorlagen dienen sollen. Daher auch der Begriff „Yard Built“, den man am besten mit „im Hinterhof gebaut“ übersetzen kann. Und so bietet Yamaha aktuell entsprechende Umbaukits für die neue SR 400 an. Zum Beispiel den Gibbonslap Kit. Und in den nächsten Monaten werden von namhaften Customizern neue Projekte auf Basis der SR 400 und XV 950 zu sehen sein. Außerdem wird Yamaha auf der Wheels & Waves 2014 in Biarritz, einer der coolsten Custom-Shows, ein paar Custom-Überraschungen der SR 400 präsentieren.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Dank Yamahas Yard Built Aktivitäten rückt der Traum nach einem Custom-Bike für jedermann in realisierbare Nähe. Immer mehr namhafte Customizer suchen die Zusammenarbeit mit Yamaha und entwickeln unglaublich schöne Specials. Mit den Nachrüst-Kits haben interessierte Motorradfahrer dann die Möglichkeit, ihr eigenes Motorrad zu einem echten Custom-Bike umzubauen.

Neu ist jetzt, dass der „GibbonSlap“-Kit sowohl über Wrench Monkees als auch den deutschen Teile-Spezialisten Kedo erhältlich ist. Da am Rahmen weder geflext wird noch sonstige weitreichende Modifikationen erforderlich sind, kann jeder, der über etwas handwerkliches Geschick verfügt, sein Basis-Motorrad in eine „GibbonSlap“ verwandeln. Alles, was man dazu wissen muss, findet man auf den besonderen Websites von Wrenchmonkees oder Gibbonslap.

Eine weitere Nachricht ist auch die Ankündigung eines neuen Yard Built-Projektes zusammen mit Marcus Walz. Der deutsche Customizer ist ein langjähriger Yamaha-Fan und sein erstes Motorrad war die heute kultige Yamaha RD 350 LC. Marcus hat in der Yamaha-Welt bereits mit seinen modifzierten Versionen der V-Max und des T-Max-Rollers für Aufsehen erregt. Jetzt wird sich der Erfinder der weltberühmten Drag-Style-Rahmen der neuen Yamaha XV 950 zuwenden. Das Thema lautet: „Performance Café-Racer“ in Kombination mit klassischen Yamaha-Farben. Das Ergebnis seiner Arbeit wird im Oktober auf der Intermot in Köln zu bewundern sein.

Daneben wird noch ein weiteres Projekt für Furore sorgen: Nach der erfolgreichen Kooperation mit Wrench Monkees, bei der Custom-Kits für Yard-Built-Specials entwickelt wurden, wird Kedo eigenständige Projekte realisieren und gleichzeitig an zwei SR 400-Specials arbeiten, die dann im November auf der EICMA vorgestellt werden.

Custom Fans können sich auf zwei Versionen von Kedos Yard Built SR 400 freuen, die als duales Konzept realisiert werden und die unterschiedliche Linien verfolgen. Das ist das erste Yard Built-Projekt, bei dem Designer beauftragt werden, zeitgleich parallel zwei Bikes zu entwickeln, die sich zwar dieselbe Familien-DNA teilen, aber vom Konzept her total unterschiedlich sein werden. Als Spezialist für Einzylinder und Twins aus dem Haus Yamaha hat Kedo fundierte Kenntnisse der SR 400 und dürfte etwas ganz Spezielles entwickeln.

Vom 12. bis 15. Juni päsentieren die weltbesten Customizer auf der Show Wheels and Waves im südfranzösischen Biarritz ihre Bikes. Yamaha bietet auf dieser Messe Besuchern einen hautnahen, persönlichen Kontakt zur Yard-Built-Special-Collection. Hier kann man sich aus erster Hand Anregungen holen und die Custom-Bikes von Wrench Monkees, Deus Ex Machina und anderen aus nächster Nähe bewundern.

Am 13. Juni, dem zweiten Tage der Messe, organisiert Yamaha einen ganz besonderen Event: Unter dem Motto „Meet The Builders“ können Gäste die anwesenden Customizer persönlich begrüßen. Das Treffen findet um 18.30 Uhr bei Drinks in der Hondarribia Marina bei echter Wheels & Waves Atmosphäre statt – Yard Built Stimmung pur.

Ein weiteres Highlight wird dann noch die Enthüllung von zwei brandneuen Specials sein. Zwei SR 400 – eine von Deus Ex Machina und die andere von den deutschen Yamaha Custom-Spezialisten, den Brüdern Raphael und Christian Bender. Wer nicht persönlich dabei sein kann, hat die Chance dazu auf Yamahas Facebook-Seite wenigstens virtuell dabei zu sein.

(ID:42721053)