Yamaha TY-E: Steine-Stürmer unter Strom

Autor / Redakteur: Mario Hommen/SP-X / Judith Leiterer

Elektrisch angetriebene Motorräder hat Yamaha bislang nur als Studien gezeigt. Doch jetzt haben die Japaner eine erste fahrfertige Maschine auf die Räder gestellt, die im Sommer in Europa offiziell zum Einsatz kommt.

Die Yamaha TY-E kann spotan sehr hohes Drehmoment zur Verfügung stellen.
Die Yamaha TY-E kann spotan sehr hohes Drehmoment zur Verfügung stellen.
(Bild: Yamaha)

Yamaha hat gerade auf der Tokyo Motorcycle Show mit der TY-E sein erstes einsatzfähiges Elektromotorrad vorgestellt. Es handelt sich allerdings um eine reine Wettbewerbsmaschine für den Trial-Sport, die erstmals im Sommer beim FIM Trial-E Cup antreten wird. Die nicht für den Straßenverkehr zugelassene Maschine beeindruckt mit einigen überraschenden technischen Lösungen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Um etwa eine möglichst leichte und kompakte Bauweise zu realisieren, setzen die Japaner auf ein Carbon-Monocoque-Chassis, das zugleich die Lithium-Ionen-Batterie aufnimmt. Obwohl der Akku ein nicht geringes Eigengewicht hat, wiegt die gesamte Maschine weniger als 70 Kilogramm. Ein auf hohe Drehmomentausbeute ausgelegter, drehfreudiger Wechselstrom-Synchronmotor soll optimal auf den Trial-Einsatz ausgelegt sein. Um die Antriebsmomente möglichst feinfühlig kontrollieren zu können, hat die TY-E, anders als bei Elektrofahrzeugen üblich, zudem eine hydraulische Mehrscheiben-Nasskupplung.

Der Trial-E Cup wurde im vergangenen Jahr von der Fédération Internationale de Motocyclisme (FIM) ins Leben gerufen. In diesem Jahr wird er an zwei Wochenenden in Frankreich und Belgien am 14./15. und 20./21. Juli ausgetragen.

(ID:45223538)