Yamaha: Unheimliche Bikebegegnung der britischen Art

Limitierte Auflage ab Sommer lieferbar

| Autor: Stephan Maderner

Die Yamaha Type 11 von Auto Fabrica ist ab Sommer in euiner streng limitierten Auflage lieferbar.
Die Yamaha Type 11 von Auto Fabrica ist ab Sommer in euiner streng limitierten Auflage lieferbar. (Bild: Yamaha)

Yamaha feiert mit dem Yard Built-Projekt „Type 11“ der britischen Customizing-Schmiede Auto Fabrica ein ganz außergewöhnliches Motorrad auf Basis einer XSR 900.

Auto Fabrica ist eine der aufregendsten Custom-Designschmieden in Großbritannien. Ihre Spezialität ist die Verschmelzung von hochmodernem mit klassischem Design. Yamaha hat sich vertrauensvoll an diese Schmiede gewandt, wohl wissend, dass etwas Einzigartiges und zugleich Kraftvolles dabei herauskommen würde. Als Basismotorrad wurde die XSR 900 ausgewählt. Als Sports Heritage-Modell bietet sie zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten und begeistert mit der bewährten Leistung ihres 847-cm³-Dreizylindermotors.

Bujar und Gaz Muharremi, Mitbegründer von Auto Fabrica, haben sich mit ihrem guten Freund und Designer Toby Mellor zusammengetan, um die Entwürfe für den Prototype One des Type 11 herauszuarbeiten. Mit diesem Design sollen die Grenzen zwischen klassischem und modernem Style verschwimmen. Das Team entschied sich, das Bike als Rennmotorrad zu konzipieren, um nicht durch Vorgaben eingeschränkt zu sein, denen Motorräder mit Straßenzulassung unterliegen.

Die Geschichte beginnt mit dem Prototype One

Der Prototype One war bis ins kleinste Detail bereit für die Rennstrecke und strahlte pure, ungezügelte Power aus. Custom-Fahrwerkskomponenten von Öhlins, Bremszangen von Brembo, spezielle PFM-Bremsscheiben und BST-Carbonräder sorgen für ein atemberaubendes Handling. CAD-Elemente aus Carbon-Nylon-3D-Druck in Verbindung mit handgefertigten Carbon-Elementen und Zirotek-Beschichtungen wurden speziell ausgewählt und entwickelt, um mit der traditionell gefertigten, radikal gestylten handgefertigten Aluminium-Verkleidung zu harmonieren. Ein nahtlos integrierter Drehregler, eine kontrastreiche Sitzbank, ein Schnellbetankungs-Renntank sowie ein handgefertigter, sandgestrahlter 3-in-3-Auspuff bildeten das i-Tüpfelchen.

Die Geschichte entwickelt sich weiter mit dem Auftritt des Prototype Three

Es wurde schnell klar, dass dieses Motorrad nur der Anfang der Geschichte war. Sie wollten etwas mit derselben DNA, das Sie auf die Straße bringen konnten. Der Prototype Three nahm Gestalt an und dieses Mal diente keine Geringere als die legendäre Yamaha XS 750 als Grundlage. Mit dem Stil der 70er passt die XS 750 perfekt zur Leidenschaft von Auto Fabrica für modernes Design verpackt in klassischen Linien. Performance-Teile sorgten für die Leistungssteigerung und das Team katapultierte das historische Motorrad geradewegs in die Zukunft. Brembo-Bremszangen und ein Motogadget-Tacho vermischten sich mit fließenden Formen, die durch traditionelle Verkleidungsform-Methoden und viel Handarbeit erzielt wurden.

Alles wurde mit kreativen Interpretationen von klassischen Designs kombiniert, wie beispielsweise die Ansaugtrichter mittels 3D-Druck und die maßgeschneiderte Scheinwerfergestaltung. Der sandgestrahlte Auspuff ist ein unverkennbares Markenzeichen für die Arbeit von Auto Fabrica.

Eine Legende wird im Prototype Two geboren

Nach dem Prototype One und Prototype Three gab es nur eine Option. Der Type 11 Prototype Two vereinte schließlich alle Merkmale aus den anderen beiden Entwürfen und kombinierte sie zu einem Straßenmotorrad. Der Prototype Two wurde auf Basis der Yamaha XSR 900 gebaut, wobei seine Leistungsdaten vom Prototype One stammen, während der Prototype Three seine Ästhetik beisteuert. Hohe Qualität sowie diverse maßgeschneiderte Design-Philosophien und -Techniken verleihen dem Prototype Two sein kraftstrotzendes, markantes Gesicht. Ein runder Scheinwerfer, die konventionelle Betankung, eine speziell entwickelte Sitzbank, Blinker, Straßenreifen sowie die passende Lackierung in Silber-Metallic schlagen die Brücke vom Prototype Two zum klassischen Stil des Prototype Three.

„Die Entwicklung dieses Projekts ist etwas ganz Besonderes für uns alle", so Antoine Clémot, Produktmanager bei Yamaha Motor Europe Motorcycle. „Aus einer schönen Idee mit einem großartigen Motorrad entwickelten sich drei unglaubliche Kreationen, die für all das stehen, was die Yard Built-Plattform von Yamaha ausmacht. Dass der Prototype Two seinen Weg in die Hände von Liebhabern finden wird, ist ebenfalls großartig. In der Regel handelt es sich um Einzelstücke und zu wissen, dass dieses Motorrad in der realen Welt von Menschen mit einer Vorliebe für einzigartiges Design gefahren wird, ist etwas, dass uns überaus glücklich macht."

Yamaha Motor Europe und Auto Fabrica stellten das Bike heute in London vor. Der Prototyp Two wird in einer streng limitierten Auflage als Auto Fabrica Type 11 verkauft und auf Bestellung maßgeschneidert, wobei die ersten Auslieferungen zwischen Sommer und Herbst 2018 vorgesehen sind.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45262506 / Bikes)