Suchen

Yamaha XSR 700 goes Offroad

| Redakteur: Viktoria Hahn

2012 startete Yamaha das Yard-Built-Programm. Seit diesem Zeitpunkt schufen namhafte Customizer auf der ganzen Welt mehr als 60 Bike-Kreationen. Damit kann man mit Fug und Recht behaupten, dass der Hersteller einer der Protagonisten der aktuellen Heritage- und Vintage-Welle im Motorradmarkt ist.

Firmen zum Thema

Für 2019 startet Yamaha das nächste Yard Built Level. Die Inspiration dazu lieferte die XSR 700 X Tribute, eine der Yamaha-Neuvorstellungen für 2019.
Für 2019 startet Yamaha das nächste Yard Built Level. Die Inspiration dazu lieferte die XSR 700 X Tribute, eine der Yamaha-Neuvorstellungen für 2019.
(Bild: Yamaha )

Die Maxime bei allen Projekten lautete dabei, moderne Technik mit klassischem Design zu kombinieren und das gilt auch bis zum heutigen Zeitpunkt. Dabei galt von Anfang an die Regel, dass weder geschweißt noch geflext werden darf und alle Umbauten reversibel sein müssen.

Alles begann mit Umbauten auf Basis der XJR 1300 und SR 400. Die Sport-Heritage-Modelle XSR 700 und XSR 900 erwiesen sich laut Hersteller direkt nach ihrer Vorstellung als ideale Basismodelle für Yard-Built-Projekte und traten die Nachfolge der XJR und SR an. Die Bandbreite der Umbauten war vielfältig – vom Flat-Tracker bis hin zum Café-Racer reichte das Spektrum.

Das Yard-Built-Projekt 2019

Für 2019 startet Yamaha das nächste Yard-Built-Level. Die Inspiration dazu lieferte die XSR 700 X-Tribute, eine der Yamaha-Neuvorstellungen für 2019. Ihr Konzept gab die Yard-Built-Richtung vor: „XSR 700 goes Offroad“.

Die Auswahl der Custom-Schmiede, die den Zuschlag für die Realisierung des neuen Projektes bekam, war nicht leicht. Am Ende fiel die Wahl auf Hookie.Co, eine Gruppe junger Customizer aus Dresden, die schon durch einige sehr coole und auf das Wesentliche reduzierte Bikes auf sich aufmerksam gemacht haben. Die Arbeiten am aktuellen Projekt sind bereits in vollem Gang und bei der Veranstaltung „The Reunion“ in Monza vom 17. bis 19. Mai 2019 soll das Bike zusammen mit einer Reihe anderer Yard-Built-Projekte aus ganz Europa im Rahmen eines speziellen Yamaha-Events der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Der Grasshopper auf der Schotterpiste

Die Bikes werden allerdings nicht nur im Scheinwerferlicht präsentiert, sie müssen auch auf der Schotterpiste zeigen, was sie können. Der Arbeitstitel des Hookie-Projektes lautet übrigens „Grasshopper“ – da gibt der Name bereits die Richtung vor. Nico von Hookie.Co meint dazu: „Ich war mehr als überrascht, dass uns Yamaha anbot, eines der berühmten Yard-Built-Projekte zu realisieren. Wir haben bereits einige Yamahas umgebaut und sind schon mit Feuereifer bei der Arbeit. Gerade die Richtung Offroad der 70er- und 80er-Jahre reizt uns sehr und wir legen uns mächtig ins Zeug.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45761696)