Yamaha XSR 700: Spanischer Street Tracker

Die Verwandlung

| Redakteur: Valeria Schulte-Niermann

Relativ kleine Veränderungen – große Wirkung: Das Spezial-Design der Yard Built Otokomae von David Gonzalez.
Relativ kleine Veränderungen – große Wirkung: Das Spezial-Design der Yard Built Otokomae von David Gonzalez. (Bild: Yamaha)

Der international bekannte Custom-Designer David Gonzalez nahm sich der Yamaha Built XSR 700 Otokomae an und verwandelte das Bike in einen Street Tracker. Die relativ kleinen Veränderungen lassen es dennoch tough und aggressiv wirken, sodass es sich von der Masse abhebt.

Lässig steht es da: Das Custom-Bike Yamaha Yard Built XSR 700 Otokomae. Umgebaut und aufgestylt vom Custom-Designer David Gonzalez von Ad Hoc Café Racers in Barcelona. Es wurde extra nach Spanien verschifft, um aus dem gewöhnlichen Bike einen besonderen Street Tracker zu machen. Und das ist auch gelungen. Am Rahmen der Maschine durfte weder geschnitten noch geschweißt werden. Das ist Yamahas goldene Regel. Aber trotzdem kann sich ein Custom-Bike auch ohne solche grundsätzlichen Veränderungen von der Masse abheben.

Daran ist nicht nur die Lackierung „schuld“. Die Yamaha Racing-Farben Blau und Gelb, denen ein moderner Schwung verpasst wurde, stechen zwar sofort ins Auge, doch auch das SC-Project-Auspuffsystem fällt auf den zweiten Blick auf. Und geht beim Fahren durch den aggressiven Sound in die Ohren. Bei einigen Veränderungen muss man zwar etwas genauer hinsehen, doch der Kenner sieht schnell, dass auch Originalteile von anderen Yamaha-Modellen verbaut wurden.

David verwendete zum Beispiel den Vorbau- und Lenkerstatz der MT-09, Gabeln, Scheibenbremsen, Hauptbremszylinder und Kupplung der YZF-R6 sowie Schweinwerfer und Halterung der MT-01. Damit ist es aber noch nicht getan. Der Tank versteckt sich nun hinter einer vierteiligen Verkleidung, der Kühler wurde schwarz lackiert und die Luftfilterbox durch einen Powerfilter ersetzt, um Platz zu schaffen. Der spielte auch beim Rahmenheck eine Rolle. Das wurde neu gefertigt, um einen besseren Zugang zu Werkzeugen und Batterie zu ermöglichen.

Keine Details sollen die Fahreigenschaften beeinflussen. Im Gegenteil. Für besseren Komfort sorgt jetzt eine neue Sitzbank aus Rindsleder und Gears-Racing-Stoßdämpfer, mit denen die Sitzhöhe um 15 Millimeter verändert werden kann. Zum coolen und toughen Design tragen noch die Borrani-Felgen und Michelin-Reifen bei. Entstanden ist ein einzigartiges Bike, das trotzdem noch seinen Ursprung behalten hat und als Yamaha Otokomae erkennbar ist.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44162844 / Bikes)

Aus unserer Mediathek