Suchen

Zahl der Azubi-Neuverträge bleibt stabil

| Redakteur: Christoph Baeuchle

Während im Gesamthandwerk die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge rückläufig ist, hält die Motorradbranche das Niveau.

Firma zum Thema

Im vergangenen Jahr haben sich 705 junge Frauen und Männer eine Ausbildung zum Zweiradmechaniker bzw. Zweiradmechtroniker entschieden.
Im vergangenen Jahr haben sich 705 junge Frauen und Männer eine Ausbildung zum Zweiradmechaniker bzw. Zweiradmechtroniker entschieden.
(Foto: Promotor)

Die Zweiradbranche zieht nach wie vor junge Menschen an. Dies zeigt die neue Ausbildungsstatistik. Demnach haben sich im vergangenen Jahr 705 junge Männer und Frauen für eine Ausbildung zum Zweiradmechaniker beziehungsweise Zweiradmechatroniker entschieden. Im Jahr zuvor zählte der Verband 706 neu Ausbildungsverträge.

Dabei stützt sich der Zweiradverband auf die Angaben der Handwerkskammer (HWK) sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK). Während die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge konstant blieb, war die Gesamtzahl der Auszubildenden jedoch leicht rückläufig: Über alle Ausbildungsjahrgänge hinweg zählen die Kammern derzeit 1.836 Azubis, 2,6 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Abhängig vom jeweiligen Bundesland sieht die Situation der neu abgeschlossenen Verträge jedoch ganz unterschiedlich aus: In Rheinland-Pfalz (+62,5 Prozent), Hamburg (+60 Prozent), Berlin (+40 Prozent) und Hessen (+12 Prozent) wurden deutlich mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen. Dagegen entschieden sich in Baden-Württemberg (-13,7 Prozent), Schleswig-Holstein (-15,8 Prozent), und Niedersachsen (-17,8 Prozent) deutlich weniger junge Menschen für eine Ausbildung in der Bike-Branche.

Noch größer sind die Rückgänge in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland. Allerdings sind die Zahlen mit Vorsicht zu genießen, da es sich um relative Zahlen handelt. In den drei letztgenannten Bundesländern ist die Zahl der neu unterschriebenen Azubi-Verträge im einstelligen Bereiche, entsprechend stark kommen Änderungen in relativen Zahlen zum Ausdruck.

Anders stellt sich jedoch die Situation in der Fahrradbranche dar. Im vergangenen Jahr haben sich deutlich weniger junge Menschen für eine Ausbildung zum Fahrradmonteur entschieden. Insgesamt schlossen 187 Jugendliche einen neuen Vertrag ab, im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um 17,6 Prozent.

Auch der Lehrlingsbestand hat dadurch deutlich abgenommen, wenn auch weniger stark: Insgesamt waren 385 junge Männer in der Ausbildung zum Fahrradmonteur, ein Minus von 11,9 Prozent.

(ID:43462906)