Zero: Botschafter der Elektromobilität im Handel gesucht

Innovativ zu jeder Jahreszeit

| Redakteur: Stephan Maderner

»bike und business«-Exklusivinterview mit Umberto Uccelli, Managing Director Europa.
»bike und business«-Exklusivinterview mit Umberto Uccelli, Managing Director Europa. (Bild: Zero Motorcycles)

Der elektrische Streetfighter SR/F von Zero Motorcycles hat zum einen wahren Run im Handel geführt. Die Produktion musste hochgefahren werden, um die Nachfrage zu befriedigen. Was derzeit sonst noch elektrisiert bei der Marke haben wir mit Umberto Uccelli, Managing Director Europa, besprochen.

Redaktion: Mit dem Streetfighter Zero SR/F wollen Sie ein neues Erfolgskapitel in Sachen Elektromobilität aufschlagen. Mit wie vielen verkauften Zero-Einheiten rechnen Sie dieses Jahr auf dem deutschen Markt (von Januar bis Mai waren es laut KBA 75), und wie viele davon entfallen auf die Zero SR/F?“

Umberto Uccelli: Die KBA-Registrierungen spiegeln nicht die Verkaufszahlen in Deutschland wider. Viele Zulassungsstellen haben noch Probleme mit der Zulassung von Elektrofahrzeugen. So sind viele unserer Bikes unter der Kategorie ,Sonstige' statt unter Zero Motorcycles registriert.

Wir gehen davon aus, dass 40 Prozent des Gesamtumsatzes auf die SR/F entfallen werden. Wir waren völlig überrascht von der unglaublichen Nachfrage nach dem SR/F und litten daher unter der Produktverfügbarkeit. Wir haben die Produktionsrate anpassen können. Die europäischen Händler werden bis September alle Bikes im Laden haben, um die Nachfrage zu befriedigen. Die Zukunft sieht gut aus.

Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Gründe, warum ein interessierter Händler Zero-Partner werden sollte?

EV-Fahrzeuge sind die Zukunft, das kann man nicht leugnen. Die großen Player im Markt beginnen gerade, EV-Modelle einzuführen, aber wir sind weiterhin führend. Wir sind die ersten und die Referenz in diesem Bereich. Auch haben wir einen starken Finanzpartner, der auf Wachstum ausgerichtet ist und uns seit mehreren Jahren unterstützt. Im Wesentlichen haben wir die Marke, das Produkt, die Positionierung als Marktführer und sind finanziell solide. Die D/A/CH-Region war und ist für uns von größter Bedeutung, ein wesentlicher Teil unseres Wachstumsplans. Wir haben einen D/A/CH-eigenen Außendiensttechniker und ein deutschsprachiges Team in den Niederlanden, um D/A/CH-Händler und Verbraucher zu unterstützen. Außerdem haben wir eine PR-Agentur mit Sitz in München, die alle Medien für uns in der D/A/CH-Region abdeckt. Wir bieten das absolut beste Motorradprogramm auf dem Markt – ein ständig wachsendes Sortiment. Wir hören sehr genau auf die Bedürfnisse der D/A/CH-Länder, und es wurden Änderungen vorgenommen, um sie zu erfüllen. Das ist sehr wichtig. Abgesehen davon haben wir eine Bekleidungslinie entwickelt und eingeführt und fördern Zubehörgeschäft. Das Flottengeschäft für öffentliche Einrichtungen wächst ebenso stetig, wie das Vermietungsgeschäft – großartige Werkzeuge, um Geld zu verdienen. Sie sehen, es gibt viele gute Gründe, Zero-Händler zu sein.

Mit wie vielen Händlerpartnern arbeiten Sie derzeit in D/A/CH zusammen? Welche noch freien Gebiete auf der Vertriebslandkarte wollen Sie bis Ende des Jahres mit neuen Zero-Standorten besetzen?

Derzeit haben wir 31 in Deutschland, 5 in Österreich und 7 in der Schweiz, die die meisten der wichtigen geografischen Gebiete abdecken. Aber ich möchte betonen, dass für Zero Motorcycles nicht die Geografie das Wichtigste ist, sondern die Leidenschaft und das uneingeschränkte Interesse am Thema Elektromotorrad. Dazu gehört auch die Erkenntnis, dass vor allem gut geschulte Mitarbeiter mit Spezialwissen erfolgreich Motorräder verkaufen. So wird aus dem lernenden Händler dann später auch ein Erzieher oder sogar der Lehrer für die E-Mobilität.

Die Schwerpunkte, die wir in der Region D/A/CH noch abdecken müssen, sind in Deutschland Dortmund, Rostock, Erfurt, Mannheim, der nördliche Teil des Ruhrgebiets, Saarbrücken, der Nordwesten von Stuttgart, Freiburg, Singen, Kempten, Deggendorf, Bayreuth und München. In der Schweiz möchten wir Händler finden in Bern, Lugano, Chur, St.Gallen, Basel, Montreux, Lausanne und Genf und in Österreich Händler in Innsbruck, Graz, St.Pölten, Wels und Salzburg.

Wie viel Geld muss ein Händler in die Hand nehmen, um Zero-Vertragspartner zu werden?

Wie ich bereits erwähnt habe, ist der Schlüssel zum Erfolg, an die Elektrifizierung zu glauben und ein echter Botschafter für das Thema und unsere Marke zu sein. Was die Kosten betrifft, so ist die Mindestanforderung, zwei Demo-Bikes zu sehr attraktiven Konditionen zu bestellen. Da alles auf unseren Bikes metrisch ist, sind nur sehr wenige Spezialwerkzeuge erforderlich – wie Software-Programme und Kabel. Zero Motorcycles bietet diese Spezialwerkzeuge zu einem Sonderpreis an. Daneben muss der Händler die wichtigsten Ersatz- und Crash-Teile auf Lager nehmen. Die Investition für diese vergünstigten Lagerteile liegt bei ca. 1.000,- Euro.

Wir liefern das Point-of-Promotion-Material und brauchen nur den Platz, um unsere Produkte korrekt präsentieren zu können. Über Social Media und unsere Website bewerben wir unsere Produkte und bieten Händlern die Leads, die über die verschiedenen Kanäle generiert werden. Ebenso bieten wir technischen und kaufmännischen Schulungen an. Alle Schulungen zu den neuen Technologien gehen auf unser Konto.

Welches sind die Kernbestandteile des Händlervertrages?

Zero Motorcycles ist ein fairer und unkomplizierter Partner für Händler. Aus diesem Grund bieten wir auch einen klaren Vertrag an. Die meisten Punkte dieses Vertrages sind ohnehin in BGB und HGB geregelt. Kernbestandteile sind der Händlervertrag selbst, Allgemeine Geschäftsbedingungen sowie Anhänge, die händlerspezifische Daten und spezifische Vereinbarungen wie z.B. das Marktgebiet enthalten. Zero Motorcycles strebt eine langfristige Beziehung zu den Händlern an. Dennoch sind die Kündigungsfristen so konzipiert, dass sie fair aufgeteilt werden, nur für den Fall, dass es nicht der richtige Deal war.

Was dürfen wir von Zero Motorcycles auf der diesjährigen EICMA in Mailand erwarten?

Zero Motorcycles ist ein dynamisches Unternehmen mit (oftmals) unkonventionellen Ideen. Wir lassen uns nicht durch Kalender oder bestimmte Branchenmessen treiben und Zero Motorcycles ist ein dynamisches Unternehmen mit (oftmals) unkonventionellen Ideen. Wir lasen uns nicht durch Kalender oder bestimmte Branchenmessen treiben. bestimmen. Wir haben die besten Ingenieure, die sich mit Forschung, Entwicklung und Produktentwicklung beschäftigen, so dass Sie zu jeder Jahreszeit mit Innovationen und Überraschungen rechnen können. Bleiben Sie dran!

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46011239 / E-Bikes)

Aus unserer Mediathek