Suchen

Zero Motorcycles: Präsentation der 2016er Elektromotorrad-Modellreihe

| Redakteur: Jacqueline Neumann

Innovativer, leistungsstarker, schneller – der Elektromotorradhersteller Zero Motorcycles verspricht mit den für 2016 angekündigten Modellen einiges und will damit mehr Motorrad-Fans für die Elektro-Bikes gewinnen.

Firma zum Thema

Die neue Zero DSR soll sowohl auf Asphalt, als auch im Offroad-Gelände eine gute Figur machen können.
Die neue Zero DSR soll sowohl auf Asphalt, als auch im Offroad-Gelände eine gute Figur machen können.
(Foto: Zero Motorcycles )

Zero Motorcycles, Weltmarktführer in der Elektromotorradbranche, kündigte heute die komplette 2016er Modellreihe seiner Motorräder an. Der in Kalifornien ansässige Hersteller will mit zwei neuen Modellen eine noch breitere Zielgruppe unter den Motorradfahrern ansprechen. Dazu wurde nicht nur das Motordesign erneuert, sondern auch die Batteriekapazität und -effizienz durch schnelleres Laden und Lithium-Ionen-Batteriezellenchemie verbessert.

Laut eigenen Angaben liefert der Hersteller sogar noch zusätzlichen Mehrwert durch eine Preissenkung bei zwei Standardmodellen sowie eine bessere Leistung und vielseitige Funktionen in der gesamten Produktpalette.

Bildergalerie

„2016 starten wir in das zehnte Jahr unserer Pionierarbeit in Sachen Elektromotorräder“, äußerte sich Richard Walker, CEO von Zero Motorcycles, und ist sich sicher: „In einer Branche, in der die Umsätze stagnieren und bahnbrechende Innovationen nur schwer zu finden sind, erleben wir nach wie vor ein schnelles Wachstum, denn wir investieren in eine Technologie, die für Spannung und ein unvergleichliches Fahrerlebnis sorgt.“

Die Ansage für 2016 begann mit der Einführung von zwei neuen Motorrädern, die das Angebot des US-Herstellers auf sechs verschiedene Modelle ausbauen. Die Zero FXS bietet ein Drehmoment von 95 Newtonmeter, wiegt weniger als 140 Kilogramm und trumpft, so der Hersteller, durch speziell abgestimmte Elemente mit Kontrolle und Reaktionsfähigkeit auf der Straße auf.

Enduro mit 144 Newtonmetern Drehmoment

Daneben wurde die neue Zero DSR eingeführt. Mit einem Drehmoment von 144 Newtonmeter soll die Dual-Sport-Maschine zum einen schnell auf Asphalt sein und zum anderen im Gelände und auf der Piste eine gute Off-Road-Fähigkeit demonstrieren.

„Die 2016er Modellreihe ist das Resultat jahrelanger Erfahrung und steht für das, was wir am besten können: elektrische Antriebe, die absoluten Fahrspaß bieten“, meinte Abe Askenazi, Chief Technology Officer des Unternehmens. „Die Technologie ist anspruchsvoll, doch die Übertragung der Antriebskraft erfolgt einfach und unverfälscht. Fahren Sie damit und Sie werden verstehen, warum wir uns ausschließlich auf Elektromotorräder konzentrieren.“

Die Energiespeicher nutzen Lithium-Ionen-Batteriezellentechnologiemit hoher Energiedichte. Unter Verwendung des optionalen Power Tank-Zubehörs soll die Reichweite auf bis zu 317 Kilometer in der Stadt und 158 Kilometer auf der Autobahn (bei 113 km/h) liegen.

Mit dem neuen Charge-Tank-Zubehör können Motorradfahrer die Vorteile des sich schnell ausbreitenden Netzes öffentlicher Ladestationen nutzen und dreimal so schnell laden wie an der Haushaltssteckdose. Das Charge-Tank-Zubehör verwendet den J1772-Standard und lädt eine Zero in ungefähr zwei bis drei Stunden wieder auf.

Reduzierter Preis für mehr Verkaufserfolg

„Wir haben uns vorgenommen, das Freizeiterlebnis und die Beförderung auf zwei Rädern zu verändern, und ein zentraler Bestandteil dieser Strategie besteht darin, unsere Motorräder für ein breiteres Publikum verfügbar zu machen“, äußerte Scot Harden, VP of Global Marketing. „Investitionen in Technologie, unsere Erfahrung und ein kontinuierliches Wachstum machen es möglich, dass wir den Preis für zwei beliebte Modelle, die Zero S ZF9.8 Streetfighter und die Zero DS ZF9.8 Dual Sport, reduzieren. Der elektrische Nervenkitzel ist greifbarer denn je.“

Ausführliche technische Daten und Preise stehen auf der Webseite des Herstellers zur Verfügung. Die neuen Modelle werden im November 2015 bei den Zero Motorcycles-Vertragshändlern eintreffen. Die Preise liegen je nach Modell zwischen 10.130 Euro und 17.840 Euro. Das Charge Tank-Zubehör wird zudem voraussichtlich im Frühjahr 2016 geliefert. Die Preisempfehlung liegt bei 2.281 Euro. Das Power Tank-Zubehör für eine längere Reichweite ist bereits jetzt für 2.683 Euro verfügbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43660631)