ZKF-Präsidentenamt gegen Motorrad getauscht

Friedrich Nagel tritt sein Amt als ZKF-Präsident an Peter Börner ab

03.06.2011 | Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Stephan Maderner

Der scheidende ZKF-Präsident Nagel freut sich über das Geschenk einer unrestaurierten BMW R 100.
Der scheidende ZKF-Präsident Nagel freut sich über das Geschenk einer unrestaurierten BMW R 100.

Landesverbände würdigen die Verdienste des langjährigen ZKF-Präsidenten Friedrich nagel mit einem ganz besonderen Geschenk: einer Oldtimer-BMW R 100 S.

Der langjährige Präsident des Zentralverbands Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF), Friedrich Nagel, hat sein Amt an seinen designierten Nachfolger übergeben. Die Mitgliederversammlung des 63. ZKF-Bundesverbandstags wählte in Erfurt erwartungsgemäß den Karosserie- und Fahrzeugbauermeister Peter Börner, der zugleich Vorstand der Eurogarant Autoservice AG ist.

Der scheidende Präsident Friedrich Nagel wurde für seine überragenden Verdienste um den Berufsstand und das Handwerk mit der goldenen Ehrennadel mit zwei Brillanten feierlich geehrt. Im Namen der Landesverbände wurde ihm von seinen Vizepräsidenten Claus Evels und Ulrich Schäfer ein unrestauriertes Oldtimermotorrad, eine BMW R 100 S, überreicht. Nagel freute sich sichtlich über dieses wertvolle Geschenk und berichtete, dass er gerade mit diesem Motorrad besondere Erinnerungen verbindet. Sicher wird der begeisterte Motorradfahrer künftig wieder mehr Zeit auf kurvigen Landstraßen verbringen.

Nagel hatte bereits vor Monten angekündigt, sich aus gesundheitlichen Gründen nach neunjähriger Amtszeit nicht wieder zur Wahl zu stellen. Als seinen Nachfolger schlug er der Mitgliederversammlung Börner vor, der einstimmig zum neuen ZKF-Präsidenten gewählt wurde. Als dessen Stellvertreter bestätigte die Versammlung die amtierenden Vizepräsidenten Ulrich Schäfer aus Ilsfeld sowie Claus Evels aus Münster.

„Zufriedenstellend bis gut sieht die derzeitige Wirtschaftssituation und die Auftragslage der Betriebe im Karosserie- und Fahrzeugbau aus“, erklärte Nagel in seiner Abschiedsrede. Sorgen bereiten ihm jedoch die starken Bestrebungen der Kfz-Versicherungswirtschaft, eine überschaubare Anzahl von Partnerwerkstätten zu vorgegebenen Preisen an den Versicherer zu binden, um dadurch die Schadensteuerung weiter voranzutreiben. Dies führe zwangsläufig zur Umverteilung von Aufträgen. Strukturveränderungen in den nächsten Jahren seien vorprogrammiert, warnte Nagel.

Der neu gewählte ZKF-Präsident erläuterte am zweiten Tag des Bundesverbandstages den über 500 Teilnehmern seine Visionen für Verband und Berufsstand: „Wir müssen das traditionelle handwerkliche Solidargefühl verstärken, die Zeichen zukünftiger Anforderungen an die Mobilität erkennen und uns auf die Stärken handwerklicher Meisterqualität bei veränderten Methoden konzentrieren“, appellierte Börner an seine Kollegen.

Der Autofahrer erwarte als Werkstattkunde eine einwandfreie Qualität der abgelieferten Arbeit, bei der Reparatur eines Unfallschadens ebenso wie beim Aufbau oder Umbau eines Transporters oder Nutzfahrzeuges für den gewerblichen Einsatz. „Die Qualität muss stimmen“, so Börner. Gerade sie werde durch die handwerklichen Unternehmen im ZKF garantiert. Auf Kontinuität setzt Börner hinsichtlich der unter Nagel begonnenen Zusammenarbeit mit dem ZDK. Die enge Verbindung der Verbände werde unter seiner Präsidentschaft fortgeführt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 377860 / Markt)