Zwei Yamaha-Neuheiten zur Intermot

Griff in den Farbtopf

| Autor / Redakteur: Ulf Böhringer/SP-X / Viktoria Hahn

Für die gesamte MT-Baureihe, deren Modellbaukasten mittlerweile von 125 bis 1.000 Kubikzentimeter Hubraum reicht, hat Yamaha ein neues Farbschema entwickelt.
Für die gesamte MT-Baureihe, deren Modellbaukasten mittlerweile von 125 bis 1.000 Kubikzentimeter Hubraum reicht, hat Yamaha ein neues Farbschema entwickelt. (Bild: Yamaha)

Yamaha ergänzt sein Modellangebot um zwei neue Varianten und hat zudem in den Farbtopf gegriffen.

Der japanische Motorradhersteller Yamaha entfaltet in drei Marktsegmenten weitere Aktivitäten: In der wichtigen Kategorie der sportlichen Tourer fügen die japanischen Modellstrategen der Tracer 700 eine noch stärker tourengeeignete Version namens Tracer 700 GT hinzu.

Hauptunterscheidungsmerkmal ist ein höherer Windschild, dazu gibt es eine komfortablere Sitzbank und zwei Seitenkoffer mit je 20 Litern Volumen, deren Deckel in Fahrzeugfarbe lackiert sind. Der 689 Kubikzentimeter große Zweizylinder-Reihenmotor, aus dem Modell MT07 bestens bekannt, leistet unverändert 55 kW/75 PS. Dieses Rezept hat bei Yamaha bereits seine Bewährungsprobe bestanden, denn es gibt schon eine Tracer 900 sowie eine Tracer 900 GT.

Vollkommen neu ist das Triebwerk des neuen Leichtkraftrad-Supersportlers YZF-R125; erstmals weist ein Motor der 125 cm³-Klasse eine variable Ventilsteuerung auf. Vorteile sind laut Hersteller mehr Leistung über den gesamten Drehzahlbereich sowie weniger Verbrauch und geringere Abgasemissionen. Die Maximalleistung beträgt 11 kW/15 PS. Weitere neu entwickelte Bauteile der YZF-R125 sind eine besonders leichtgängige Kupplung mit Anti-Hopping-Funktion, eine neue, leichtere Leichtmetallschwinge und ein Cockpit im Stil von Yamahas MotoGP-Renners. LED-Licht rundum, ein 14 Zentimeter breiter Hinterreifen sowie ein ABS sind weitere Merkmale dieses kleinen Supersport-Bikes.

Für die gesamte MT-Baureihe, deren Modellbaukasten mittlerweile von 125 bis 1.000 Kubikzentimeter Hubraum reicht, hat Yamaha ein neues Farbschema entwickelt. Es nennt sich Ice Fluo und soll das aggressive MT-Image unterstützen. Es setzt sich zusammen aus einer eisgrauen Lackierung von Tank und Anbauteilen und wird durch rot fluoreszierend lackierte Felgen ergänzt, die stark mit der schwarzen Lackierung von Motor, Rahmen, Gabel und Scheinwerfer kontrastieren. Diese Farbe gibt es für sämtliche MT-Modelle. Die MT-125 ist ab Oktober verfügbar, die MT-10 und MT-07 werden ab November, die MT-09 und MT-03 ab Dezember im Handel sein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45523768 / Intermot)