Zweirad Brenner: Die Hütte brennt seit über 60 Jahren

Zweirad Brenner in Heimersheim hat sich dank starker Werkstattleistung und Verkaufsgeschick zum Kompetenzzentrum für Roller, E-Bikes und Fahrräder entwickelt.

Firmen zum Thema

Mit brennender Leidenschaft im Business unterwegs: Zweirad Brenner in Heimersheim.
Mit brennender Leidenschaft im Business unterwegs: Zweirad Brenner in Heimersheim.
(Foto: Zweirad Brenner)

Am Anfang standen einfache Schlosserarbeiten und Reparaturen von Fahrrädern & Fahrzeugen. Über 60 Jahre ist das her. Seither hat sich Zweirad Brenner in Heimersheim, gelegen zwischen Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler, zu einem Kompetenzzentrum weiterentwickelt. Von einer qualifizierten Beratung, über den Verkauf von Fahrrädern und motorisierten Zweirädern bis hin zu Garantieleistungen, Reparaturen und Ersatzteilbeschaffung aus der Meisterschmiede. Alleine hier arbeiten zwei Zweiradmeister für die Kunden. Die Geschäftsführung, die den Laden managt, besteht aus Andrea Busa, Otmar Brenner und Michael Busa.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Zweirad Brenner steht für Qualität zu fairen Preisen. Das bedeutet für das Unternehmen, ständig mit Firmen und Herstellern zu verhandeln, die neusten Markttrends abzufragen und die Leistungen für die Kunden zu verbessern. Seit Ende 2010 ist neben der Piaggio-Group auch die Marke Motowell bei Zweirad Brenner erhältlich. Motowell ist eine ungarische Firma, welche bekannt für ihre preisgünstigen Scooter im sportlichen Design ist.

Bei Zweirad Brenner erhalten die Kunden manche Vorteile: Ein Motowell-Scooter wird schon ab 899 Euro angeboten, eine Garantie von bis zu vier Jahren bekommen die Kunden von der Meisterwerkstatt angeboten. Das baut Vertrauen auf.

Weil so ein kleines Familienunternehmen etwas ganz Besonderes ist, hat die Traditionsfirma noch mehr für ihre Kunden parat: Motorroller der Firma Karcher. Karcher ist ein Hersteller, der sich vor allem auf Retro-Modelle und Cross Maschinen spezialisiert hat. Zudem ist Zweirad Brenner Dekra-Stützpunkthändler ist. So können Kunden jeden Donnerstag ihr Fahrzeug dem TÜV vorführen lassen. Nach vorheriger Absprache kann auch ein anderer Termin vereinbart werden.

Eine Besonderheit finden Oldtimer-Freunde bei Zweirad Brenner. Hier werden noch die Oldtimer-Marken Zündapp, Kreidler usw. repariert. Eine umfangreiche Sammlung von originalen Ersatzteilen ist der „Schatz“ im Keller der Firma Brenner. Neben den motorisierten Zweirädern bietet die Firma auch verschiedenste Fahrräder und E-Bikes einschließlich des entsprechenden Zubehörs.

Die Historie

Die Firma „Zweirad Brenner“ wurde 1949/1950 von Leo Brenner übernommen. Gegründet wurde der Betrieb von seinem Vater Johann Brenner, der ihn während des Krieges führte. Johann Brenner wurde während eines Bombenangriffes getötet und somit ruhte der Betrieb bis zur Heimkehr seines Sohnes Leo Brenner. Mit seiner Frau Clementine Brenner nahm er dann die Arbeit wieder auf, die Anfangs aus Reparaturen von vorhandenen Fahrrädern und Fahrzeugen und auch einfachen Schlosserarbeiten bestand.

Später erfolgte dann der Verkauf von Fahrrädern und motorisierten Zweirädern. Die Werkstatt befand sich zuerst in einer Scheune im Ortskern von Heimersheim und verlagerte sich später in die Bachstraße 13, wo dann auch ein Ladenlokal mit Schaufenstern entstand.

Aufgrund des begrenzten Platzangebots und auch relativ schlechter Erreichbarkeit entstanden dann im Jahre 1970 die Räumlichkeiten in der Ehlingerstraße 53 und wurden bis zum heutigen Tage erweitert. Zum Angebot zählten die Marken Zündapp, Kreidler, Honda, Motoguzzi und Vespa. Mit der Marke Vespa, die jetzt unter dem Konzern Piaggio mit anderen Marken verbunden ist, besteht die Zusammenarbeit auch heute noch.

In den früheren Jahren waren auch Rasenmäher vorwiegend der Marke Zündapp im Angebot und Nähmaschinen der Marke Pfaff, die besonders von Clementine Brenner in Verkauf und Wartung betreut wurden. Auch heute wird versucht das Angebot ständig zu erweitern und auf einem hohen Niveau zu halten, genau wie es vor über 60 Jahren begann.

(ID:43861650)

Über den Autor