Zweiradmärkte in Europa: Das Erwachen der Bike-Macht

Redakteur: Alisa Götz

Die Motorrad- und Moped-Neuzulassungen sind laut Acem in Europa 2015 um 5,6 Prozent auf 1.209.000 Einheiten angestiegen. 2007, im Jahr vor der globalen ökonomischen Krise, waren es noch 2,43 Millionen!

Nachschub für das Wachstum auf Europas Motorradmärkten: Die Triumph Tiger Explorer wird 2016 für Belebung sorgen.
Nachschub für das Wachstum auf Europas Motorradmärkten: Die Triumph Tiger Explorer wird 2016 für Belebung sorgen.
(Foto: Triumph)

Auch wenn das Jahr 2016 schon etwas fortgeschritten ist, lohnt es sich nochmal auf 2015 zurückzublicken. Die Acem, European Association of Motorcycle Manufacturers, hat die Neuzulassungsbilanz von Motorrädern und Mopeds von 2015 veröffentlicht.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Demnach wurden im vergangenen Jahr mehr als 1.209.000 Motorräder und Mopeds in der EU registriert. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 5,6 Prozent. Im Ländervergleich der absoluten Zahlen liegt Frankreich, trotz eines Rückgangs um 3,4 Prozent, mit 242.885 Neuzulassungen auf dem ersten Platz, dicht gefolgt von Italien (196.571, minus 6,3 Prozent), Deutschland (181.510, plus 3,2 Prozent), Spanien (148.488, minus 17,6 Prozent) und Großbritannien (114.572, minus 12,7 Prozent).

Die europäischen Motorradhersteller können ebenfalls ein starkes Wachstum verzeichnen, nämlich Plus 10,3 Prozent im Vergleich zu 2014. Der Vergleich der Länder sieht dem der Fahrzeugregistrierungen sehr ähnlich. Nur Italien und Frankreich haben die Plätze getauscht.

Auf dem europäischen Moped-Markt, Zweiräder bis 50 Kubikzentimeter, gab es 2015 weniger Neuzulassungen. Insgesamt 325.516 registrierte Maschinen, bedeuten eine Minus von 5,5 Prozent. Lediglich in Spanien (15.956) konnte das Segment um 7,8 Prozent anwachsen. Der größte Moped-Markt ist Frankreich (89.646, minus 8,7 Prozent) vor den Niederlanden (65.932, plus 4,9 Prozent), Polen (30.430, minus 25,3 Prozent), Deutschland (65.932, minus 12,7 Prozent) und Italien (24.619, minus 13,2 Prozent)

Die Top Five-Zweiradmodelle – unabhängig von ihrer Motorisierung – sind die BMW R 1200GS (16.112 Einheiten) vor der Yamaha MT-07 (12.905), Peugeot Kisbee 5 (12.332) und der Honda SH 150 (8.879).

Antonio Perlot, Generalsekretär von Acem sieht die Ergebnisse positiv: „Wir müssen bis Juli 2016, abwarten ob wir wirklich von einer Erholung sprechen können. Aber der Sektor scheint wieder Schwung aufzunehmen im Jahr 2015. Es war ein sehr positives Jahr für die Industrie, mit steigenden Registrierungen in europäischen Ländern, vor allem in großen Märkten wie Italien, Deutschland, Spanien und Großbritannien.“

(ID:43881616)