Zweiradmechaniker-Europacup 2014: Doppelsieg für Deutschland

Beim Europacup 2014 holt die deutsche Mannschaft drei Medaillen

| Autor / Redakteur: Edgar Schmidt / Edgar Schmidt

(Foto: Edgar Schmidt)

Zwei Gold- und eine Silbermedaille erkämpfte sich das deutsche Team beim sechsten Europacup der Zweiradmechaniker in der Frankfurter Bundesfachschule für Zweiradtechnik.

Einen Erfolg auf ganzer Linie konnte das deutsche Zweiradmechaniker-Handwerk beim sechsten Europacup feiern. Seit 2009 führen die Zweiradverbände aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik diesen Wettbewerb durch. Jedes Jahr im Januar treten hier die besten Zweiradmechaniker der Fachrichtung Motorrad und der Fachrichtung Fahrrad gegeneinander an. 2014 war die Bundesfachschule für Zweiradtechnik in Frankfurt – wie schon 2009 – der Austragungsort.

Sowohl in der Fachrichtung Motorradtechnik als auch in der Fachrichtung Fahrradtechnik konnten die deutschen Teilnehmer ihren Heimvorteil ausnutzen. Bei den Motorrädern holten Maximilian Hammel aus dem hessischen Grävenwiesbach die Goldmedaille und Markus Schmitz aus Dortmund die Silbermedaille. Bronze ging an den Schweizer Roger Heule. Hammel absolvierte seine Ausbildung in Braunis-Bike-Shop in Weilburg und arbeitet dort derzeit auch als Geselle. Im Herbst möchte der mit einer Weiterbildung zum Meister starten.

Bei den Fahrrädern ging Gold ebenfalls nach Deutschland. Hier siegte Sebastian Risch aus Lörrach vor dem Tschechen Ondrej Sopusek. Bronze holte die einzige Dame im Teilnehmerfeld, Irene Moser aus der Schweiz. Risch absolvierte seine Ausbildung in der Hot-Bike-Filiale in Teningen und arbeitet nun als Geselle im Rad- und Wintersportgeschäft „Follow me“ in Lörrach. Auch er will demnächst eine Weiterbildung zum Meister beginnen.

Ein perfekter Wettkampf

Die Frankfurter Bundesfachschule für Zweiradtechnik hatte nahezu perfekte Wettkampfstationen für die Teilnehmer aufgebaut. Für jeden Motorradmechaniker hatte das Team um Schulleiter Torsten Krader eine BMW K 1200 S mit verschiedenen Fehlern gespickt. Hier mussten die Teilnehmer innerhalb der sechs Wettkampfstunden drei Fehler in der Fahrzeugelektronik und einen mechanischen Fehler finden und beheben. Außerdem hatte jeder Teilnehmer einen Honda-XL1000-V-Motor an seinem Arbeitsplatz stehen, bei dem er das Ventilspiel der Ein- und Auslassventile kontrollieren sowie die Steuerzeiten überprüfen und einstellen musste. Weiterhin galt es, die Zylinder auf Ovalität und Konizität zu prüfen. Um mit dem Wettkampf den Berufsalltag widerzuspiegeln wurde jeder Teilnehmer im Laufe des Tages zusätzlich von seinem Arbeitsplatz weggerufen, um an einer anderen Station „schnell mal“ eine Fahrwerksvermessung durchzuführen. Die letzte Aufgabe, die jeder Teilnehmer an diesem Tag zu bewältigen hatte, war eine Leistungsmessung mit einem Elektroroller. Die dabei aufgezeichnete Leistungskurve musste er dann anschließend mit der eines herkömmlich angetriebenen Rollers vergleichen.

Bei den Fahrradmechanikern ging es nicht weniger stressig zu. Die Aufgabe lautete hier, innerhalb der sechs Wettkampfstunden bei einem Mountainbike eine 27-Gang-Kettenschaltung durch eine 14-Gang-Rohloff-Nabenschaltung zu ersetzen und eine V-Bremse durch eine Magura Scheibenbremse.

Bei der Siegerehrung konnten sich alle Teilnehmer als echte Ehrengäste der Stadt Frankfurt fühlen. Der Oberbürgermeister lud sie nämlich in den ehrwürdigen Kaisersaal des Frankfurter Römer ein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42485408 / Karriere)

Aus unserer Mediathek