Suchen

Zweiradmechaniker-Handwerk NRW: Mehr Geld für Azubis

Autor / Redakteur: Stephan Maderner / Dipl. sc. Pol. Univ. Stephan Maderner

Die Tarifempfehlungen 2017 für das nordrhein-westfälische Zweiradmechaniker-Handwerk.

Der Landesinnungsverband für das Zweiradmechaniker-Handwerk Nordrhein-Westfalens empfiehlt zum 1. März 2017 eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen.
Der Landesinnungsverband für das Zweiradmechaniker-Handwerk Nordrhein-Westfalens empfiehlt zum 1. März 2017 eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen.
(Bild: Landesinnungsverband Zweiradmechaniker-Handwerk NRW)

Bereits seit vielen Jahren beklagen die Zweiradbetriebe quer durch das Land den Fachkräftemangel. Zudem wird es immer schwieriger, junge Menschen für den Ausbildungsberuf des Zweiradmechatronikers zu begeistern. „Auch deshalb, weil die Bezahlung eher im unteren Bereich der Handwerksberufe angesiedelt ist – ein Punkt, der bei der Berufsorientierung eine wichtige Rolle spielt“, so war in der Publikation „inform“ des Bundesinnungsverbandes für das Deutsche Zweiradmechaniker-Handwerk (BIV) und seinen Innungen zu lesen. Die niedrige Entlohnung führe dazu, dass gute Auszubildende sich eher für eine Ausbildung in der Industrie als im Handwerk entschieden.

Um dem Trend entgegenzuwirken hat sich zum Beispiel der Landesinnungsverband für das Zweiradmechaniker-Handwerk Nordrhein-Westfalen auf seiner Mitgliederversammlung vom 1. Dezember 2016 für eine Empfehlung ausgesprochen, die Ausbildungsvergütungen ab dem 1. März 2017 auf die folgenden Beträge anzuheben:

1. Ausbildungsjahr: 550 Euro,

2. Ausbildungsjahr: 620 Euro,

3. Ausbildungsjahr: 690 Euro und

4. Ausbildungsjahr: 740 Euro.

In rechtlicher Hinsicht gilt: Tarifempfehlungen haben, wie der Name schon sagt, keine zwingende Bindungswirkung. Anders als bei Tarifverträgen geregelt, ist der Zweiradbetrieb nicht verpflichtet, seinen Auszubildenden die oben genannte Vergütung zu zahlen.

Im Folgenden finden Sie außerdem die Richtgehälter nach tariflicher Eingruppierung und gestaffelt nach Berufsjahren, wie sie der Landesinnungsverband NRW veröffentlicht hat.

Gehaltsgruppe K+T ab 1. Mai 2014 (unverändert)

Gruppe 1: Grundgehalt 1.039 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 1.165 Euro, nach 4 Jahren 1.268 Euro, nach 6 Jahren 1.359 Euro.

Gruppe 2: Grundgehalt 1.413 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 1.481 Euro, nach 4 Jahren 1.546 Euro.

Gruppe 3: Grundgehalt 1.611 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 1.729 Euro, nach 4 Jahren 1.864 Euro.

Gruppe 4: Grundgehalt 1.984 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 2.114 Euro, nach 4 Jahren 2.245 Euro.

Gruppe 5: Grundgehalt 2.367 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 2.491 Euro, nach 4 Jahren 2.659 Euro.

Gruppe 6: Grundgehalt 2.832 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 2.957 Euro, nach 4 Jahren 2.987 Euro.

Gruppe 7: Grundgehalt 3.162 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 3.379 Euro, nach 4 Jahren 3.543 Euro.

Gehaltsgruppe M ab 1. Mai 2014 (unverändert)

Gruppe 1: Grundgehalt 2.167 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 2.291 Euro, nach 4 Jahren 2.413 Euro.

Gruppe 2: Grundgehalt 2.409 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 2.582 Euro, nach 4 Jahren 2.749 Euro.

Gruppe 3: Grundgehalt 2.749 Euro, Richtgehalt nach 2 Jahren in dieser Gruppe im gleichen Betrieb 2.916 Euro, nach 4 Jahren 3.080 Euro.

Lohngruppen ab 1. Mai 2014 (unverändert)

Lohngruppe 4: 12,67 Euro

Lohngruppe 3: im 3. Gesellenjahr 11,79 Euro, im 2. Gesellenjahr 10,85 Euro, im 1. Gesellenjahr 10,19 Euro.

Lohngruppe 2: (Ungelernte) entfällt

Lohngruppe1: entfällt.

(ID:44540569)