Suchen

Zweiradmechatroniker im Südwesten: Von und mit Harley-Davidson lernen

Harley-Davidson sponsert die Ausbildung der überbetrieblichen Lehrgänge des Zweiradmechaniker-Handwerks in Baden-Württemberg mit einer aktuellen Maschine und einem Motor von Buell für die Gewerbeakademie Freiburg.

Firmen zum Thema

Übergabe des Schulungsbikes und des Motors an die Gewerbeakademie Freiburg.
Übergabe des Schulungsbikes und des Motors an die Gewerbeakademie Freiburg.
(Bild: Gewerbeakademie Freiburg)

Einen gelungenen Start ins neue Jahr vermeldet die Freiburger Gewerbeakademie. Mit einem Motorrad Sportster XR 1200 und einem Buell-Sportmotor unterstützt Harley-Davidson die Aus- und Weiterbildung der Zweiradmechatroniker in Baden-Württemberg. Die Gewerbeakademie der Handwerkskammer Freiburg führt für alle Auszubildenden des Zweiradmechaniker-Handwerks aus ganz Baden-Württemberg die überbetrieblichen Lehrgänge durch. Nachdem Harley-Davidson bereits 2011 die HWK mit zwei Kult-Maschinen unterstützt hat, erfolgte am 7. Januar die offizielle Übergabe des neuen Motorrads Sportster 1200 und eines Buell-Schulungsmotors.

Bildergalerie

Dr. Dirk F. Gebert, Geschäftsbereichsleiter der Gewerbeakademie, und Werner Metzger, Landesinnungsobermeister der Zweiradmechaniker-Innung Baden-Württemberg, begrüßten die Gäste: Dean Faber, District Manager von Harley-Davidson Germany GmbH, sowie Franziska, Falk und Gerhard Link der Firma Power Shop in Weil am Rhein, die die Komponenten aus Amerika in Empfang nahmen und in die Gewerbe Akademie nach Freiburg transportierten.

Die Maschinen von 2011 werden zwar heute noch in der überbetrieblichen Ausbildung der Auszubildenden und für AUK-Lehrgänge (Abgasuntersuchung für Krafträder) von Gesellen und Meistern verwendet, sind aber durch das ständige Auseinander- und Wiederzusammenbauen stark in Mitleidenschaft gezogen. Umso erfreulicher sei es nun, so die Schulungsverantwortlichen in Freiburg, an neuen, unverbrauchten Schulungskomponenten Motor, Getriebe und Kupplung zerlegen zu können. Dabei werden die Bauteile überprüft und vermessen. Die Ergebnisse werden dokumentiert und bilden u.a. Grundlagen für Kalkulationen von Reparaturen. Die Ausbildungsmeister bauen in das neue Motorrad „anspruchsvolle“ Fehler in Elektrik, Elektronik und Mechanik ein. Sie fordern damit die Auszubildenden heraus, die nun notwendigen Arbeiten am Motormanagement, am Start- und Ladesystem und der Beleuchtungsanlage durchzuführen und Fahrwerksarbeiten sowie Diagnosen des Bremssystems fachmännisch einwandfrei zu erledigen.

(ID:45679539)

Über den Autor