Zweiradtechnik Zepf: ZZ Top

Anders als Andere

| Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Martina Eicher

Ein Vierteljahrhundert: Das Team von Zweiradtechnik Zepf behauptet sich nicht nur in einem heiß umkämpften Umfeld, es wächst auch noch Jahr für Jahr. Wer Lust hat, dabei zu sein: einfach bei Chef/Chefin melden!
Ein Vierteljahrhundert: Das Team von Zweiradtechnik Zepf behauptet sich nicht nur in einem heiß umkämpften Umfeld, es wächst auch noch Jahr für Jahr. Wer Lust hat, dabei zu sein: einfach bei Chef/Chefin melden! (Foto: Steffen Dominsky)

Zweiradtechnik Zepf gehört zum Besten, was die Region Schwarzwald/Schwäbische Alb in Sachen motorisiertes Zweirad zu bieten hat – von den Straßen einmal abgesehen. Und die Fans des Hauses honorieren die bunte Mischung in Sachen Stil und Marken. Beim »bike und business«-Award „Motorradhändler des Jahres“ 2015 landete Hartmut Zepf mit seinem Team unter den Top Five.

Es herrscht kein Mangel an Bäumen im südwestlichen Zipfel der Republik, im „black forest“. Und auch nicht in Sachen Zweiradbetriebe – logo! Denn die bekannte Formel „tolle Landschaft + viele Kurven = zahlreiche Motorradhändler“ gilt auch hier. Aber: „Das ist inzwischen eine Harley- und BMW-verseuchte Ecke hier“, konstatiert Harmut Zepf. Das war noch ganz anders, als sich der frisch gebackene Zweiradmechanikermeister anno 1993 mit einem Aprilia-Vertrag selbstständig machte. Da war die Welt für viele Motorradbauer noch in Ordnung. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, tat Meister Zepf das, was die Dinosaurier einst nicht schafften: Er reagierte auf die veränderten Umweltbedingungen – und passte sein Produktportfolio über die Jahre hinweg stetig an. So gesellen sich zu seiner ursprünglichen Alleinmarke aktuell Suzuki, Kawasaki, Triumph sowie die Piaggio-Marken Vespa und Gilera hinzu.

Mit letzterer verbindet Zepf allerdings eine Hassliebe. „Die Produkte sind klasse, aber die Vermarktung oft schwierig“, so sein Resümee. Und Triumph ist, trotz aktueller Schwäche, eine prima Ergänzung und ein gutes Mittel gegen eine vermeintliche amerikanische/bayowarische Übermacht im Cruiser- und Enduro-Segment.

Rund 200 Neu- und 80 Gebrauchtfahrzeuge bringen Hartmut und Claudia Zepf bzw. das 14-Mann-und-Frau-Team pro Jahr unters Bikervolk. Einer der Erfolgsfaktoren dabei: Hartmut Zepf ist nicht nur leidenschaftlicher Motorradfahrer, er fährt auch voll auf Buchhaltung ab. Er hat seine Zahlen bestens im Griff und setzt notwendige Ableitungen aus betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen umgehend in die Praxis um.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44025975 / Motorradprofis)

Aus unserer Mediathek